I. Mannschaft Spielberichte

Dreckiger Sieg

Am 7. Spieltag der Kreisliga C Trier/Eifel empfing der SV Udelfangen (7.) den Tabellennachbarn SV Trier-Irsch (8.). Die 1. Halbzeit dominierte der Gastgeber und ging verdient durch Chris Klengler in der 25. Spielminute in Führung. Den Ausgleich nach 38 Minuten durch Markus Kulski konterte Mark Wiersch drei Minuten später mit dem 2:1, das den Halbzeitstand bedeutete.

Nach der Pause wendete sich das Blatt. Irsch bestimmte die Partie. Aber die kämpferische Einstellung der Mannen um Kapitän Dennis Spoden stimmte, sodass nur 2-3 Großchancen zugelassen wurden. Diese vereitelte Schlussmann Christoph Hansen mit Glanzparaden, für die er von Trainer Stefan Ferring ein Sonderlob erhielt. Nur mit diesem Engagement jedes Einzelnen geht es und so wurde letztlich der Heimsieg eingefahren.

Was dagegen komplett unnötig ist, sind Tumulte wie in der Nachspielzeit, die leider erwähnt werden müssen – Szenen, die auf keinem Fußballplatz der Welt stattfinden sollten! Dazu gehören immer zwei Parteien: Akteure, die provozieren und Spieler, die sich provozieren lassen… Nachdem in der Vorwoche bereits ein Udelfangener unbeherrscht vom Platz flog, hätte es an dem Tag auf beiden Seiten ebenfalls sogar mehrere Rote Karten geben müssen! Die Unsportlichkeiten geschahen lediglich nicht im Blickfeld des Schiedsrichters, der als einziger die Aufgabe hat, solche Dinge zu bestrafen – kein Spieler! Abgesehen davon, dass das Image eines Vereins leidet und Zuschauer vergrault werden, die sich mit so etwas nicht identifizieren, erweisen Rotsünder ihrer Mannschaft einen Bärendienst, wenn sie mehrere Wochen gesperrt werden, erst recht bei einem kleinen Kader. Einsatz ja, Tätlichkeiten nein! So war es im doppelten Sinne ein „dreckiger Sieg“.

SV Udelfangen – SV Trier-Irsch 2:1

0 Kommentare